Archiv des Autors

Junge Freiheit- politisch-kulturell orientierte Wochenzeitung

Die Junge Freiheit deckt das für politisch-kulturell orientierte Wochenzeitungen übliche Themenspektrum ab. Die Titelseite kommentiert aktuelle Ereignisse aus Autorensicht. Es folgen die Rubriken Meinung, Im Gespräch, Politik, Wirtschaft & Umwelt, Hintergrund, Kultur, Literatur, Geschichte & Wissen, Forum, Leserforum, Zeitgeist & Medien. Das Online-Archiv enthält sämtliche Artikel ab April 1997.

Die Seite „Im Gespräch“ enthält jeweils ein Interview mit einer Person der Zeitgeschichte. Dabei beziehen sich diese Interviews und weitere Artikel der Folgeseiten oft ebenfalls auf Tagesthemen der Titelseite, so dass Kommentare dazu ein großes Gewicht erhalten.

Zu besonderen Ereignissen gibt es teils umfangreiche Sonderbeilagen. Am 8. Mai 2005 dokumentierten Zeitzeugenberichte auf 20 Seiten verschiedene Wahrnehmungen des Kriegsendes am selben Tag 1945. Am 20. Juli 2007 erinnerten 28 Seiten an die „Helden der Nation“ (Dieter Stein), die das gescheiterte Attentat vom 20. Juli 1944 durchgeführt hatten. Artikel und Interviews aus Sonderbeilagen veröffentlicht der Verlag ebenfalls in Buchform.

Die Junge Freiheit hat im Gegensatz zu den meisten deutschen Zeitungen ihre Auflage in den vergangenen Jahren deutlich erhöhen können. Die verkaufte Auflage ist in den letzten 10 Jahren um durchschnittlich 6,5 % pro Jahr gestiegen. Im letzten Jahr lag der Anstieg bei 4,6 %.[30] Zuletzt wurden 29673 Exemplaren verkauft. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 65,8 Prozent.

Beiträge:
[wp_rss_retriever url=”https://www.jungefreiheit.de/feed” items=”10″ excerpt=”50″ read_more=”true” credits=”true” new_window=”true” thumbnail=”200″ cache=”12 hours”]
Quellen: Junge Freiheit, Wikipedia
Videoquelle: YouTube-API-Nutzungsbedingungen

admin

Eine Perle Tichys Einblick

Tichys Einblick ist eine Online-Zeitung und ein Monatsmagazin des deutschen Journalisten und Publizisten Roland Tichy. Dieser steuert auch die namensgebende Kolumne bei. Das Medium bezeichnet sich selbst als „liberal-konservatives Meinungsmagazin“. Es versammelt in verschiedenen Formaten regelmäßige Beiträge von Kolumnisten sowie unregelmäßige Kommentare von einer Reihe von Autoren und Gastautoren zum politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Geschehen. Tichys Einblick versteht sich also als Plattform für Autoren des liberalen und konservativen Spektrums.Es beschreibt sich selbst explizit als Meinungs- und „Monatsmagazin für die liberal-konservative Elite.

Tichys Einblick zählt laut eigenen Angaben über 7,5 Millionen Klicks von rund 650.000 verschiedenen Nutzern pro Monat auf der eigenen Website.
Seit 10. Oktober 2016 erscheint, nach Tichys Angaben auf Wunsch einiger Leser, monatlich ein Heft mit rund 100 Seiten, das eine Auswahl der Online-Artikel neu abdruckt. Insgesamt sollen rund ein Fünftel auch im Printformat erscheinen. Tichys Konterfei ist im Titelkopf zu sehen. Das Heft startete mit einer Auflage von 70.000 Exemplaren und ist im Abonnement und im Einzelverkauf erhältlich.

Beiträge:

[wp_rss_retriever url=”https://www.tichyseinblick.de/feed” items=”10″ excerpt=”50″ read_more=”true” credits=”true” new_window=”true” thumbnail=”200″ cache=”12 hours”]

Seit August 2014 führt Roland Tichy auch einen gleichnamigen Youtube Channel, mit aktuell (06.12.2019) 8.301.375 Aufrufen. Der Kanal beinhaltet Interviews , Gesprächsrunden mit Achim Winter unter dem Titel “Morgengrauen” und Kommentare von Roland Tichy zu aktuellen Themen.

Quellen: Tichys Einblick, Wikipedia
Bildquelle: Screenshot Youtube

admin

Epoch Times Deutschland sieht sich außerhalb der politischen Interessen

Epoch Times Deutschland wird von der Epoch Times Europe GmbH herausgegeben und hat sich die neutrale, objektive und korrekte Berichterstattung über maßgebende Nachrichtenthemen als Ziel gesetzt. Die Zeitung sieht sich außerhalb der politischen Interessen, einer Voreingenommenheit oder gar Bestechlichkeit. Epoch Times möchte den Leser über die wichtigsten Themen unserer Zeit informieren. Eine gut informierte Gesellschaft bildet den Grundstein für eine funktionierende Demokratie. Die verschiedenen Ausgaben der Epoch Times werden von lokalen unabhängigen Unternehmen auf fünf Kontinenten, in 21 Sprachen und 35 Ländern veröffentlicht. Die Publikationen erscheinen in gedruckter Form und online.

Diese Publikationen, darunter die Epoch Times Deutschland, sind Mitglieder der Epoch Media Group, die eine breite internationale Leserschaft bedient. Als Teil der Epoch Media Group hat Epoch Times Deutschland Zugang zu Inhalten, die von einem Netzwerk preisgekrönter Journalisten auf der ganzen Welt produziert werden.

Wer ist die Epoch Times und welches Geheimnis verbirgt sich hinter Ihrem Erfolg?

Die Mitbegründerin der Epoch Times Deutschland Renate Lilge-Stodieck im Interview mit Heiko Schrang

Die Beiträge sind im Feed unsortiert:

[wp_rss_retriever url=”https://www.epochtimes.de/feed” items=”10″ excerpt=”50″ read_more=”true” credits=”true” new_window=”true” thumbnail=”200″ cache=”12 hours”]

Quellen: Epochtimes, Wikipedia, schrang.tv
YouTube-API-Nutzungsbedingungen

admin

Wie uns die Massenmedien durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen manipulieren

admin

Von Theorie keine Spur mehr. Wenn Verschwörungs theorien zu Fakten werden

Mit der Amri Geschichte stimmt etwas nicht. “Ach komm, nicht schon wieder Fals Flag”! Ja doch, es steckt auf jeden Fall mehr dahinter.Die Behörden sollen den radikalen Islamisten gezielt abgeschoben haben, um ihn vor einer Strafverfolgung zu schützen. Er soll ein Informant des marokkanischen Geheimdiensts sein.
Ich habe das Thema lange gemieden. Aber es hört nicht auf, wie man an diesem aktuellen Artikel erkennen kann.

 

admin

Die Menschheit schafft sich ab – das neue Buch von Harald Lesch

Dieses Eine ganz besondere Buchempfehlung

Dieses sehr kritische Buch von Harald Lesch halte ich für eine Besonderheit. Nicht wegen dem Inhalt, sondern der Autor überrascht eindeutig

admin

Warum schweigen die Lämmer – Buch von Rainer Mausfeld

Rainer Mausfeld: Neue Wege des Demokratiemanagements

Vortrag und Diskussion mit Rainer Mausfeld, Autor des Buchs “Warum schweigen die Lämmer?”
Weitere Infos zum Buch und Leseprobe finden Sie hier: https://www.westendverlag.de/buch/war…

admin

Literaturvorstellung von Ernst Wolff – Finanz Tsunami

„Das Finanzwesen erschließt sich nur Fachleuten und braucht euch Normalbürger nicht zu interessieren, weil es euer Alltagsleben nur am Rande berührt“ – so wurde es uns jahrzehntelang eingebläut. Das Gegenteil ist der Fall: Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, hat sich die Finanzindustrie zur mächtigsten Größe auf unserem Planeten entwickelt. Dabei bleibt ihr Führungspersonal im Dunkeln und lenkt die Geschicke der Welt auf eine Weise, die selbst bei genauer Betrachtung nur schwer zu durchschauen ist. Mit seiner packenden Darstellung der Machenschaften und Akteure der Finanzwirtschaft weist Ernst Wolff ein weiteres Mal auf sein zentrales Anliegen hin: die Herrschaft einer übermächtigen Elite zu beenden, deren Gier unsere Lebensgrundlagen zerstört und unsere Zukunft gefährdet.

Mitschnitt vom 24.10.2018 in Heidelberg organisiert von www.Free21.org

Im Buch wird die Entstehungsgeschichte unseres aktuellen Finanzsystem erklärt (Federal Reserve, BIZ, etc…), wie es funktioniert, warum es zum Scheitern verurteilt ist, und wie skrupellos die Akteure dieses Systems agieren. Mit diesem Buch blickt man hinter die Kulissen des Weltgeschehens und erkennt plötzlich eine völlig neue Sichtweise auf die Dinge.
Warum ich dennoch einen Stern abziehe:
Das Buch vermittelt zwar einen detaillierten Überblick über das Weltgeschehen in Bezug auf das Finanzsystem, jedoch geht es mir in grundlegenden Dingen zu wenig in die Tiefe. Hätte ich vorher nicht das Buch “Tag auf Tag im Hamsterrad: Wie das Geld- und Wirtschaftssystem funktioniert und uns zu Hamstern macht” gelesen, hätte ich viele Zusammenhänge, wie zum Beispiel den des “Goldstandards” nicht verstanden.


Buchmaxe
Das Buch bei Buchmaxe bestellen!

Mich stört auch, dass der Nationalstaat hier nur als Handlanger der Finanzindustrie dargestellt wird, da ohne diesen “Offshore- und Steuerparadiese nicht denkbar wären”. Wie man sieht, sind Steuerparadiese auch in der EU, als supranationales Konstrukt möglich, Beispiel Irland oder Luxemburg. Dieses Argument führt somit schon mal ins Leere. Bei der Erwähnungen des Nationalstaats durften natürlich auch die “nationalen Gefühle” nicht fehlen, die “Sündenböcke für jede Art von Missständen” schaffen, und “Migranten, Flüchtlinge und Fremdarbeiter zu Feinden erklären”. Weiters heißt es, dass “der Nationalismus einen Vorwand dafür, Militär und Polizei aufzurüsten und die Grenzen abzuschotten”, die angeblich nicht zum Schutz vor der Überfremdung, sondern zur “Unterdrückung, Überwachung und im Krisenfall ihrer besseren Disziplinierung dienen”.


Mitschnitt vom 24.10.2018 in Heidelberg organisiert von www.Free21.org

Meiner Meinung nach eine sehr einseitige Darstellung, denn ein Nationalbewusstsein ist überlebenswichtig für eine Gesellschaft. Ein fehlendes Nationalbewusstsein führt dazu, dass vorsintflutlich eingestellte Kulturkreise diese Lücke füllen werden, so wie es gerade in Deutschland passiert, und ihre Bräuche und Sitten unsere Errungenschaften wie Gleichberechtigung, etc. verdrängen werden, und das verschärft seit 2015, seit die deutsche politische Führung beschlossen hat, die Tore für die ganze 3. Welt sperrangelweit zu öffnen. Das Nicht-Gutheißen der Flutung unserer Gesellschaft mit inkompatiblen Kulturkreisen hat nichts mit Sündenbock-Verhalten zu tun, wie der Autor behauptet, sondern eher mit gesundem Menschenverstand. Da der Autor zumindest hier all die soziologischen Aspekte völlig außer Acht gelassen hat, habe ich mich schon gefragt, was er wohl sonst noch so alles nicht erwähnt hat, um seine Standpunkte zu untermauern. Aus diesem Grund ist der Abzug von einem Stern sicher gerechtfertigt.

Auf das Bild klicken und bestellen!

admin
Get´s noch Deutschland Literaturempfehlung

Gehts noch Deutschland? von Claus Strunz

Einer der profiliertesten Journalisten Deutschlands widmet sich in diesem Buch Themen, die die Menschen wütend machen, Problemen, die unser Land blockieren und die unsere Zukunft gefährden. Ob fehlender Zusammenhalt, um sich greifende Politikverdrossenheit, schlechte Schulen und marode Infrastruktur oder der lasche Umgang mit den Feinden unserer Gesellschaft – Claus Strunz redet Klartext.

Claus Strunz erläutert in einem B2 Interview seine 20 Thesen, wie man Deutschland besser machen kann. Er geht auf die Migration und den fanatischen Globalisierungswahnsinn ein. Deutschland erhalten, notfalls mit einer Deutschland-Fahne vor jedem Schulgebäude.

Der Autor und weitere Mitwirkende

Claus Strunz ist Journalist, Moderator und TV-Produzent. Der frühere Chefredakteur der “BILD am SONNTAG” und des “Hamburger Abendblatts” ist bekannt aus verschiedenen TV-Formaten, u.a. der Reihe akte und dem SAT.1-Frühstücksfernsehen. Mit seinen Kommentaren auf Facebook erreicht er regelmäßig ein Millionenpublikum.
Er polarisiert mit klaren und bisweilen provozierenden Äußerungen zur Tagespolitik und gilt als einer der härtesten Kritiker der Politik Angela Merkels.

Hier bestellen:

admin

Christian Jung & Torsten Groß – Der Links-Staat

Wie aus einem Rechtsstaat ein Links-Staat wurde

Beschleichen auch Sie mitunter Zweifel, ob wir tatsächlich noch in einem Rechtsstaat leben? Vielleicht liegt das daran, dass aus unserem Rechtsstaat längst ein »Links-Staat« geworden ist. Ein allzu simples Wortspiel? Keineswegs, denn:

Die linksextreme Antifa erfährt vielfältige Unterstützung durch den Staat, sowohl finanziell als auch logistisch, und das alles finanziert mit Steuergeldern und verdeckten Kapitaltransfers. Nach jahrelangen und aufwendigen Recherchen präsentieren Christian Jung und Torsten Groß eindrucksvolle Hintergrundinformationen. Sie nennen Zahlen, Daten und Fakten – und sie nennen Namen, die Namen derer, die die linksextremen Strukturen fördern.

Wie der Linksextremismus vom Staat systematisch gefördert wird

Was bei den Rechercheergebnissen und der Auswertung von Insider-Informationen besonders erschreckt: Die »demokratischen« Parteien SPD, Grüne und Linke unterstützen linksextremistische und gewaltbereite Gruppen. Mittlerweile haben sich selbst Teile von FDP, CDU und CSU »Antifa-Bündnissen« verschrieben.

»Stadt-Stasi« überwacht unliebsame Bürger

Wussten Sie,

  • dass es in München eine Art »Stadt-Stasi« gibt, die direkt dem Oberbürgermeister unterstellt ist und die ohne jegliche Rechtsgrundlage Daten und Fotos von politisch unkorrekten Personen sammelt und speichert?
  • dass diese »Stadt-Stasis« auch in anderen deutschen Städten entstehen?
  • dass Linksextremisten zur paramilitärischen Ausbildung ins Ausland reisen, um sich auf den bewaffneten Kampf in Deutschland vorzubereiten?
  • dass eine Kämpferin der Antifa Verfassungsrichterin wurde?
  • dass linke Aktivisten offen den »Volkstod« der Deutschen propagieren?
  • dass die Polizei Veranstaltungen schützen muss, bei denen der Straßenkampf gelehrt wird?
  • dass ein mit öffentlichen Geldern gefördertes »Café«, ein Szenetreff linksextremistischer und gewaltbereiter Kreise, Anleitungen für Brandanschläge verbreitet?
  • dass linke Aktivisten massenhaft illegale Ausländer nach Deutschland einschleusen und sich dafür gegenseitig mit staatlich finanzierten Preisen überhäufen?
  • u. v. m.

Die Helfershelfer in Politik und Medien

Erfahren Sie, wie die staatliche Unterstützung linksradikaler Organisationen in der Praxis funktioniert. Informieren Sie sich über die kaum bekannten Querverbindungen, die zwischen dem Linksextremismus und Führungskräften aus Politik und Verwaltung, steuerfinanzierten Stiftungen und den (öffentlich-rechtlichen) Medien bestehen.

Die Autoren stellen Vordenker, Protagonisten und Unterstützer der linksextremen Szene in Deutschland vor. Außerdem werden theoretische Grundlagen, die Strategie und das taktische Vorgehen der Antifa und ihrer Helfershelfer beleuchtet.

admin

Gemäß DSGVO werden auf dieser Webseite keine personenbezogenen Daten gespeichert, die IP Adresse ist anonymisiert. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.Weitere Informationen, wie z.b. über die Kommentarfunktion oder IP Einstellungen in der Datenschutzerklärung am ende der Seite oder hier klicken Weitere Informationen

Auf dieser Webseite werden keine personenbezogenen Daten (Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtstag, Kontodaten, Kfz-Kennzeichen Standortdaten gemäß DSGVO gespeichert - die IP-Adressen ist anonymisiert. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies bestätigen" Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Die Speicherung der Kommentare erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können eine von Ihnen erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Schließen